Vanillesoße ohne Ei

Die klassische Vanillesoße enthält Eier zur Bindung und Farbgebung. Ich brauche aber eine Vanillesoße ohne Ei weil ich sie ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren möchte und mir die Sache mit den Salmonellen etwas heikel ist, da davon Auszugehen ist das die Vanillesoße immer mal wieder drausen steht.

Die Bindung der Eier lässt sich leicht durch Speisestärke ersetzen, was mach ich aber mit der Farbe.  Die Farbe von Speisen ist wichtig weil wir schon durch den Anblick etwas lecker finden oder nicht. Vor langer Zeit gab es im Handel mal einen grünen Ketchup, natürlich habe ich den probiert, er hat auch nicht schlecht geschmeckt aber durch die grüne Farbe war es schwer das ganze im Kopf zusammen zu bringen.

Die Vanillesoße ohne Ei ist ja für Desserts gedacht also kann es ja nicht verkehrt sein nach einer gelblichen Frucht Auschau zu halten. Der erste Ansatz ist somit einen Teil der Milch durch Orangensaft zu ersetzen. Der Erfolg ist mäsig aber schon nicht mehr so Weiss. Die Mango hat ja auch gelbliches Fruchtfleisch vieleicht bringt die mehr. Den weißen Zucker könnte man auch noch durch Honig oder braunen Rohrzucker ersetzen und so noch ein bischen Farbe in die Vanillesoße bringen. Ich habe mich dann letztendlich für die Mango entschieden.

Die Farbe ist nicht schlecht geworden, der Vanillegeschmack könnte etwas dominanter sein aber mehr gab die Vanilleschote nicht her.

Vanillesoße ohne Ei
 
Autor:
Recipe type: Dessert
Zutaten
  • 100 g Orangensaft
  • 300 g Milch 1,5 %
  • 100 g Mango
  • 40 g Zucker
  • 10 g Kartoffelstärke
  • 1 Vanilleschote
Zubereitung
  1. Alle Zutaten auser die Kartoffelstärke und die Vanilleschote in einen kleinen Topf geben und pürieren.
  2. Die Vanilleschote halbieren und das Mark auskratzen. Alles, auch die ausgekratzte Vanilleschote, in den Topf geben.
  3. Alles kurz aufkochen und 15 Minuten ziehen lassen anschliesend den Herd ausschalten.
  4. Die Vanilleschote aus dem Topf nehmen.
  5. Wenn die Vanillesoße abgekühlt ist das Kartoffelmehl zugeben und nochmal kurz aufkochen damit das Mehl seine Bindung entfalten kann.

 

Der Ansatz ist schon mal ganz gut. Das nächste mal werde ich aber wohl Vanillezucker nehmen um mehr Vanillegeschmack in die Geschichte zu geben und etwas weniger Kartoffelstärke.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bewerte das Rezept: