Über diesen Koch-Blog oder …

Braucht die Welt noch einen Kochblog?

Es gibt inzwischen 10.000de Blogs die sich mit dem Thema Kochen und Rezepte beschäftigen. Viele davon sind mit sehr viel Liebe gemacht und man erkennt die Freude am kochen der Blogger, Kompliment an dieser Stelle. Interessant sind auch die Themenblogs Vegan, Backen, Asiatisch usw. wir wollen auch die großen Commnunitys nicht vergessen die ja einen Großteil der vorderen Plätze bei einer Suche füllen.  Eigentlich ist alles da, und doch fehlt mir was.

„Hintergrundinformationen“

 

Geschmack ist natürlich immer eine ganz persönliche Angelegenheit und das ist Gut so. Nur so ist die Vielzahl an Rezepten überhaupt möglich. Das Handwerk und die chemischen und physikalischen Abläufe sind erlernbar und letztendlich die Grundlage eines geschmackvollen gelungenen Gerichts.

Ich hatte das Glück in meiner Ausbildung und in meinen Berufsjahren viel Erfahrung in den unterschiedlichsten Küchen zu Sammeln. In jedem Betrieb natürlich nur die Beste Möglichkeit ;-). Egal ob Vollwertküche, Spanisches Restaurant oder Großküche. Überall wird mit Wasser gekocht.

Wenn ich die Philosophien der unterschiedlichsten Küchen, meine persönliche Erfahrungen und das Wissen aus meiner Qualifikation zum Ernährungsberater vermische ergibt das ganz neue Ansichten.

Die Zielgruppe der Kochschule

Der Blog richtet sich an Alltagsköche und Kocheinsteiger. Die Artikel der Kochschule sollen helfen den Küchenalltag zu vereinfachen.

Die Themen der Kochschule

  1. Kücheneinrichtung, Handwerkszeug
    Der Aufbau der Küche (wo steht was), und das Handwerkszeug sind maßgeblich verantwortlich für die Zeit die wir in der Küche verbringen müssen. Meist ist weniger mehr.
  2. Grundrezepte / Basiswissen
    Bei den Rezepten werde ich mich hauptsächlich auf Grundrezepturen und Grundlegendes beschränken. Wer weis wie man eine Kartoffel kocht und die unterschiedlichen technologischen Eigenschaften von fest und mehlig kochenden Kartoffeln kennt kann sich selbst 100 Rezepte mit Kartoffeln aus dem Ärmel schütteln und hat es auch leichter Rezepturen nachzukochen.
  3. Ernährungsthemen
    Die Nahrungsmittel.- und Duftindustrie hat uns fest im Griff, der Bio-Wahnsinn greift um sich, immer wieder tauchen „seltsame“ Diäten auf. Das sollte man doch ab und an hinterfragen.
  4. Zum Tage
    Im Moment (27.02.2013) könnte ich zwischen Pferdefleisch in Lasagne und „Falschen BIO-Eiern“ wählen.

Wenn Ihr Fragen habt oder Interesse an einem besonderen Thema hinterlasst einfach einen Kommentar oder schick eine Mail.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.