Sekt in Dosen. Ist das ein Genuss?

Kürzlich habe ich von einem Kunden Sekt in Dosen als Werbe-Gag geschenkt bekommen. Genau genommen war es Perlwein. Zunächst dachte ich ein netter Spaß, nicht schlecht gestaunt habe ich als ich die Sekt Dosen beim Discounter im Regal gesehen habe.

Bei meiner Recherche im Netz bin ich auf einen ausführlichen Artikel zum Thema Sekt, Prosecco in Dosen gestoßen. Von Berufswegen bin ich ja neugierig und habe mir noch 2 Dosen mit Sekt (Perlwein) gekauft.

Kurztest von Sekt aus Dosen.

Dieser Test ist nicht repräsentativ. Es geht mir darum raus zu finden ob das mit dem Sekt in Dosen praktikabel ist. Bei Kosten von ca. 90 Cent für eine 0,2l Dose ist es auf jeden Fall eine Nette Idee für unterwegs.

1. Nur kurz gekühlt

Die ersten Dosen vom Kunden hatte ich nur kurz in den Kühlschrank gestellt. Naja was soll ich Sagen, warmer Sekt erinnert halt immer an …. Somit ist, wie auch nicht anders zu erwarten, der Inhalt der Dosen kein Genuss als Belohnung nach einem langen Outdoor Tages.

2. Gut durchgekühlt.

Eine Dose der nachgekauften habe ich im Kühlschrank richtig durchkühlen lassen. Auch bei der durchgekühlten Dose ist der Inhalt, beim öffnen der Dose, nicht unkontolliert ausgetreten, sehr gut. Wäre ja schade wenn es bei den kleinen Dingern auch Schankverlust gäbe. Geschmacklich war der gekühlte Secco natürlich viel besser. Durch die niedrigere Temperatur einfach frischer. Als nicht Sekt Trinker möchte ich es als genießbar beschreiben. Kein Geschmackserlebnis aber auch nicht so grässlich das ich es nie wieder trinken würde.

3. Nach einer 2 stündigen Wanderung an einem halbsonnigen Tag

Nach den 2 Tests zu Hause kommt noch der Outdoor Test. Die Dose mit Sekt kam aus dem Kühlschrank, hatte also ca. 4 Grad. Für den 3. Versuch habe ich mir eine Dose in den Rucksack gesteckt und zu einem Fotoausflug mitgenommen, Außentemperatur ca 23 Grad. Ich war gespannt was passiert wenn ich die Dose öffne. Hier ein kleines Video, sehr selbst das nichts passiert.

Das trinken des Seccos direkt aus der Dose war jetzt nicht meine Welt aber ich hätte ja auch einen Becher mitnehmen können.

Zusammenfassend: Der Secco in Dosen ist ein netter Spaß. Ein Hochgenuss ist er nicht, wie auch. Wenn man die Dosen irgendwie gekühlt transportieren kann ist es aber bestimmt eine witzige Sache.


Nachtrag: Wenn doch ein Mal was daneben gehen sollte findet ihr auf der oben schon angesprochenen Seite auch Tips zum entfernen von Flecken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *