Käfigeier weiter in Lebensmitteln?

Seit Januar 2012 sind Eier aus den herkömmlichen Batteriekäfigen in der gesamten Europäischen Union verboten. Nach einem Bericht von frontal21 am 24.1.2012 Leben in der EU immer noch mehr als 47 Millionen Legehennen in den inzwischen verbotenen Käfigen.

Schon in der Vergangenheit war es für uns Verbraucher nur sehr eingeschränkt möglich nachzuvollziehen wohl eher die verwendeten Eier in Lebensmitteln kamen. Eine Kennzeichnungspflicht bestand nämlich nur für Schaleneier. Lebensmittel in denen Eier verarbeitet worden sind sind von der Kennzeichnung ausgeschlossen gewesen.

Die Eierproduzenten in Europa hatten zwölf Jahre Zeit die Haltungsbedingungen auf die neuen Gesetze umzustellen dies war nach Angaben einiger Eierproduzenten viel zu kurz. Dieser Eier werden aber weiterhin verarbeitet und gelangen so auf den Lebensmittel die hier bei uns im Supermarkt verkauft werden. Da diese Eier aber EU-weit schon verboten sind können Sie selbstverständlich nicht verboten werden, weil wenn jemand zugeben würde das er diese Eier in seinen Produkten verarbeitet wäre dieses Produkt illegal dürfte gar nicht in den Verkehr gebracht werden. Ein Dilemma.

Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner die uns in Zukunft vor zu häufigem Einsatz von Antibiotika bei der Geflügelaufzucht beschützen möchte hat wie man in dem Bericht von frontal21 sieht auch keinen Lösungsansatz.

Wer sich den Beitrag noch ansehen möchte kann dies unter http://frontal21.zdf.de/ZDFde/inhalt/12/0,1872,8465132,00.html ansehen.

Ich für meinen Teil werde in Zukunft die Brille mit zum einkaufen nehmen und gezielt nach Produkten Ausschau halten auf denen wir versichert wird das die Eier die darin verwendet worden sind aus einer  Haltung stammen die der aktuellen Gesetzeslage entspricht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.