Grundrezept für Elsässer Flammkuchen

Der Elsässer Flammkuchen ist hier bei uns in Freiburg auf sehr vielen Speisekarten zu finden und einfach lecker, auserdem ist er schnell gemacht.

Für diejenigen die Flammkuchen nicht kennen möchte ich ihn als dünne Pizza mit Sauerrahm, Speck und Zwiebeln belegt beschreiben. Er wird gerne abends zu einem Gläschen Wein gegessen ist aber auch eine leckere Beilage zum Salat.

Grundrezept für Elsässer Flammkuchen
 
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Gesammtzeit
 
Elsässer Flammkuchen immer wieder lecker.
Autor:
Recipe type: Vorspeise
Portionen: 4
Zutaten
  • 500g Weizenmehl Type 405
  • 6 g Salz
  • ½ TL Zucker
  • 20 g frische Hefe
  • 300 ml Handwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 600 g Sauerrahm
  • 3 Zwiebeln in dünnen Ringen
  • 200 g Speckwürfel
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Mehl, Salz, Zucker und Öl in eine Schüssel geben
  2. Die Hefe im handwarmen Wasser auflösen.
  3. Das Wasser zum Mehlgemisch geben und einen Teig daraus kneten.
  4. Den Teig wieder in die Schüssel geben und mit einem Handtuch abdecken und an einem warmen Ort 2 Std. gehen lassen.
  5. Danach nochmal gut durchkneten und in 4 Portionen aufteilen.
  6. Die einzelnen Teigkugeln dünn ausrollen und mit einer Gabel mehrfach einstechen. und nochmal ein wenig gehen lassen.
  7. In der zwischenzeit den Sauerrahm mit Salz und Pfeffer abschnecken und gut verrühren.
  8. Den ausgerollten Boden mit der Sauerrahmmasse bestreichen und nach Wunsch mit den Zwiebeln und Speck belegen.
  9. Im vorgeheitsten Backofen auf maximaler Hitze wenn möglich 300 Grad ca. 10 Minuten backen.
Anmerkungen
Für den Belag kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen. Aber bitte beachten das der Ofen sehr heiß ist so das manche Zutaten schnell verbrennen. Geräucherten oder gebeitzten Lachs zum Beispiel gebe ich erst nach dem backen kalt auf den Flammkuchen halbierte Cocktailtomaten backe ich die ganze Zeit mit.

Der ausgewalzte Teig lässt sich eingefrieren, so kann man sich viel Arbeit und Zeit sparen wenn man gleich ein wenig mehr Teig macht.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bewerte das Rezept: