Geschenkideen, über die sich Gourmets wirklich freuen

Im Internet wimmelt es von guten und weniger guten Geschenkideen, die es Menschen, denen partout nicht einfallen möchte, was sie einem Gastgeber mitbringen oder einem Freund zum Geburtstag schenken können, leicht machen sollen. Aber ist es wirklich sinnvoll, einen Gourmet mit einem Geschenk rund ums Essen zu überraschen? Oder kränkt man ihn nicht vielleicht in seinem guten Geschmack?

Gourmets, Hobbyköche und das Essen – eine komplizierte Beziehung?

Gourmets und Hobbyköche sind sicher kein besonders einfacher Schlag Mensch. Gut umgänglich sind sie immer, wenn es etwas zu genießen gibt. Mit ihnen lässt es sich herrlich einen guten Wein trinken, ein außergewöhnliches Menü probieren und ein Dessert verkosten. Doch wehe, etwas Durchschnittliches oder gar etwas Ungenießbares landet in ihrem Glas oder auf ihrem Teller. Dann ist die Laune im Keller und die Feinschmecker sind zu nichts mehr zu gebrauchen. Wer einem Gourmet etwas Nettes schenken möchte, sollte deshalb von Mitbringseln wie ein „Frauenkörper-Bierglas mit Knackarsch“ Abstand nehmen. Mit solchen eher witzig gemeinten Geschenken sorgt man auf dem Junggesellen -Abschied für Lacher. Bei Gourmets rufen solche Artikel allerdings eher Unverständnis hervor. Auch sehr preiswerte Schokoladen oder Weine sind sicher nicht jedermanns Geschmack. Hoch erfreut zeigen sich Gourmets aber meist, wenn es sich beim Geschenk um hervorragende Rohstoffe handelt: Ein hervorragendes Himalaya-Kristallsalz, ein seltener Tee oder ein Strauß getrockneter Kräuter aus dem Biogarten sind Geschenkideen, die jedem Hobbykoch ein Strahlen ins Gesicht zaubern.

Personalisiert und persönlich

wwwMit einer persönlichen Widmung oder einer originellen Gravur werden aus banalen Geschenken individuelle Präsente mit Herz. Besonders schön ist es auch, wenn der Schenkende selbst Hand anlegt und eine eigene Müslisorte komponiert. Im Internet gibt es auch Anbieter, deren Kunden hochwertige Schokoladen nach eigenem Belieben mit erlesenen Zutaten mixen können.

Selbst gemacht ist immer am besten

Am meisten dürfte sich ein Gourmet jedoch über etwas Selbstgemachtes freuen. Ein Glühweinzucker im schicken Glas oder eine ausgefallene Marmeladensorte verführen zum stilvollen Schlemmen. Wer Lust hat, einige nette Stunden mit dem Feinschmecker zu verbringen und sich in netter Gesellschaft weiterzubilden, verschenkt ein sogenanntes Erlebnisgeschenk, zum Beispiel einen Gutschein für einen Kochevent. Oder aber man gönnt dem fleißigen Koch eine entspannende Schokoladenmassage.

Fazit: Geschickt ausgewählt, sind kulinarische Geschenke durchaus passend.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.