Fettgehalt von Milch und die Bedeutung beim kochen.

Der Handel bietet eine Vielzahl verschiedener Milchsorten an. Diese Milchsorten lassen sich nach ihrem Fettgehalt und der Art wie sie behandelt bzw. verarbeitet worden ist einteilen.

Beim Kochen ist der Fettgehalt der Milch von besonderem Interesse. Fett ist wie wir alle wissen ein Geschmacksträger und auch ein Energielieferant. Durch den Einsatz von Fett reduzierter Milch lässt sich der Kaloriengehalt einiger Gerichte sehr einfach reduzieren. Ein möglicher Geschmacksverlust kann man durch den verstärkten Einsatz von Kräutern kompensieren.

  • Milch 3,5% Fett ein Glas 200ml = 130 kcal
  • Milch 1,5% Fett ein Glas 200ml =   95 kcal
  • Das entspricht immerhin 2 Stückchen Würfelzucker

Ich selbst bevorzuge im Alltag die ultrahocherhitzte Vollmilch mit 3,5 % Fett, da ich selbst selten Milch trinke und sie „nur“ zum Kochen benötige. Milch ist meiner Meinung nach nicht das Getränk das man in größeren Mengen konsumieren sollte. Ein Glas der von mir bevorzugten Milch mit 3,5 % Fett deckt immerhin 10 % des Tagesbedarfs an Fett und 21 % des Tagesbedarfs an gesättigten Fettsäuren nach GDA ab.

für eure Rezepte zum Beispiel für Saucen empfehle ich euch die Vollmilch schrittweise durch die fettreduzierter Milch zu ersetzen. Somit könnt ihr euch an eure persönliche geschmackliche Schmerzgrenze heran arbeiten und ihr könnt so nach und nach feststellen ob eure Rezeptur den niedrigeren Fettgehalt verträgt.

So viel zunächst zum Thema Fettgehalt von Milch.

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *