Ein Gericht viele Arten und Namen.

Einige Gerichte und Speisen haben sich Weltweit verbreitet und in den verschiedesten Ländern ihren eigenen Platz gefunden. Als Beispiel hierfür möchte ich den Apfelkuchen und den Eierkuchen als Beispiel anführen.

Der Apfelkuchen der seinen Ursprung wahrscheinlich in England hat, damals wurde der Kuchenteig als Frischeverpackung genutzt, ist bei uns in Deutschland häufig mit Erinnerungen an den Sonntagnachmittagskuchen bei der Oma in der Herbst und Weihnachtszeit verbunden. Das backen ist jetzt nicht so meine Welt deshalb möchte ich zwecks Rezepten auf dies Seite verweisen. Rezepte für Apfelkuchen mit Rühr.- und Mürbeteig. In Amerika ist der Apfelkuchen so bekannt das man ihn auch American Pie nennt. In Frankreich heißt das ganze dann Apfeltarte, ein Kuchen mit Blätterteig.

Eierkuchen, Pfannkuchen, Omelette.

Der Pfannkuchen ist ein Beispiel für unserer deutsche sprachliche Vielfalt. Je nach Herkunft, es reichen schon wenige Kilometer, sind Eierkuchen, Pfannkuchen und Omelette das Selbe. Was zu interessanten Verwechslungen führen kann. Dazu später noch eine kleine Geschichte. Zunächst möchte ich jetzt aber ein klein bischen Ordnung in den Sprachwirrwar bringen.

Der Eierkuchen und der Pfannkuchen enthalten neben den Eiern auch Mehl und Milch. Das Omelette besteht eigentlich nur aus Ei. In einigen Ortschaften hat sich allerdings der Name Omelette für den Pfannkuchen bzw. den Eierkuchen durchgesetzt und das Omelette aus Eiern heißt dort dann Eieromelette. Da es beide Varianten auch mit Füllungen gibt sind Verwechslungen schnell passiert. Ich habe mir angewöhnt wenn ich in einem neuen Betrieb bin einfach nach zu fragen was denn bei ihnen ein Eierkuchen ist. Die entgeisterten Blicke sind immer wieder spaßig, weil natürlich jeder glaubt das er die richtige Bezeichnung benutzt.

Jetzt noch die kleine Geschichte. Das ganze hat sich in einem Hotel in Offenburg (Südbaden) abgespielt. Es war zur Weihnachtszeit, in dem Hotel hatte ein neuer Küchenschef aus Berlin angefangen. Von der Hotelleitung wurde der Küchenchef beauftragt 1000 Brödle für die Gäste zu bestellen. Zur Weihnachtszeit weis hier jeder das Gebäck gemeint ist. Der arme Küchenchef bestellte allerdings 1.000 Weizenbrötchen. Er war die Lachnummer im ganzen Haus.

Ich kann also jedem nur raten kurz nachzufragen wenn auch nur im geringsten die Möglichkeit besteht das es zu Verwechslungen kommen könnte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.