Die Menüzusammenstellung

Bei der Zusammenstellung eines Menüs sollte man sich an ein paar einfache Regeln halten. Es sind nicht viele aber ihre Gäste werden begeistert sein.

In diesem Artikel geht es nicht darum was sie kochen, also welche Gerichte, es geht darum wie sie die einzelnen Zutaten und somit Gerichte auswählen sollten damit ihr Menü bei ihren Gästen in Erinnerung bleibt.

Bei der Auswahl der Zutaten in den einzelnen Gängen sollten Sie unbedingt darauf achten dass sie unterschiedliche Farben haben. Eine Sahnehaube auf einer Blumenkohlcremesuppe  wirkt nicht so imposant wie auf einer Tomatensuppe oder Karottencremesuppe. Bei weißen Suppen wirken frische grüne Kräuter sehr stark. Bei Hauptgängen mit hellen Saucen sollten keine weißen Gemüsesorten wie zum Beispiel Kohlrabi, Blumenkohl oder Schwarzwurzeln gereicht werden.

Bei Desserts wird gerne mit Soßenspiegel gearbeitet. Es versteht sich nun von selbst das wir unsere locker und luftige weiße Mouse nicht auf einen Joghurt-Vanille-Spiegel anrichten. Uns stehen so viele Farben zur Verfügung diese sollten wir auch ausnutzen.

In dem ersten Teil ging es nun vorwiegend um die optischen Aspekte eines Menüs. Im zweiten Teil geht es um die Auswahl der Zutaten.

In einem Menü sollten sich einzelne Zutaten nicht wiederholen. Dies gilt natürlich nicht bei Themenmenüs. Wenn Sie ihre Gäste zu einem Spargelmenü einladen ist es selbstverständlich das in jedem Gang auch Spargel vorkommt.

Wenn es auch verführerisch ist das Gemüse das zum Beispiel von der Suppe übrig geblieben ist im Hauptgang mit anzubieten sollte dies vermieden werden. Durch die unterschiedlichen Zutaten wird das Menü insgesamt interessanter und abwechslungsreicher. Sie wirken dadurch kreativer und der Gast hat den Eindruck dass sie sich wirklich viele viele Gedanken gemacht haben. Auch wird es Ihnen ein Gast danken, der zum Beispiel keine Karotten mag, wenn er diese nicht in jedem Gang auf den Teller wieder findet.

In unseren Geschäften ist die Auswahl an Lebensmitteln wirklich groß genug das es kein Problem darstellen sollte Abwechslung in einem Menü aufzutischen.

Der ganze Artikel lässt sich also auch in einem Satz zusammenfassen.
„Ein Menü soll Bunt und abwechslungsreich sein.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *