Der Kochlöffel ein wichtiger Küchenhelfer

Einen Kochlöffel braucht jeder in der Küche im Handel werden die unterschiedlichsten Modelle angeboten. Was ist besser Holz oder Kunststoff? Oder muss es doch ein mit einer Silikonschicht überzogener Nylonkochlöffel sein.

Zunächst möchte ich nicht verheimlichen das ich es etwas amüsant finde einen Fachartikel über Kochlöffel zu schreiben.

Für was braucht man einen Kochlöffel?

Eine einfache Frage die schnell beantwortet ist; zum umrühren von kalten und heißen Speisen beim kochen und backen.

Was ist das richtige Material für den Kochlöffel?

Den Kochlöffel brauchen wir also zum umrühren das heißt er sollte eine gewisse Stabilität haben um auch mal schwerere Teige zum Beispiel für Spätzle zu überleben. Er muss Heiß und Kalt vertragen. Er darf keine scharfen Kanten haben, damit wir nicht unsere Töpfe und Schüsseln beschädigen.

Somit scheidet Metall schon mal aus weil es einfach zu hart ist.

Den Holzkochlöffel werden die meisten kennen und ist auch mein Liebling. Holz fühlt sich in der Hand einfach gut an und hat was Natürliches. Und in dem natürlichen Werkstoff liegt auch ein Nachteil. Holzkochlöffel sind vergänglich. Das rühren in den unterschiedlichen Speisen und die Temperaturunterschiede setzen auch dem besten Holz zu. Schon nach kurzer Zeit verfärbt er sich, das ist normal und unbedenklich. Der Holzkochlöffel braucht auch ein wenig mehr Pflege das heißt er braucht Zeit um immer wieder richtig trocken zu werden. Wenn der Alterungsprozess des Holzes soweit fortgeschritten ist das sich Risse in Holz bilden sollte er ausgetauscht werden.

kochloeffel

Der Kochlöffel aus Kunststoff hat durch sein Material wenn er den von guter Qualität ist die höhere Lebenserwartung. Manche Kunststoffkochlöffel sind mit einer Schicht überzogen die sich im laufe der Zeit löst. Wer den Kunststoff nicht essen will sollte die Kochlöffel dann auch austauschen.

Mein Fazit zum Material: Ob Holz oder Kunststoff ist Geschmackssache auf jeden Fall sollten beschädigte Kochlöffel ausgetauscht werden. Hiebei geht es mir weniger um die Gesundheitsrisiken, das muss jeder selbst wissen, sondern um die Freude am Kochen.

Wie viele Kochlöffel braucht man?

Also ich komme mit 2 Kochlöffeln aus. Einer mit Loch und einer ohne. Ich habe ja auch nur 2 Hände. Wer mehr in der Schublade hat sollte sich mal überlegen ob das Sinn macht und wenn Ja würde es mich interessieren warum jemand 3 oder mehr Kochlöffel in der Schublade hat.

Ich habe meine alten Holzkochlöffel gegen 2 neue ausgetauscht, Stückpreis 69 Cent. Die alten Kochlöffel kommen in meine Schatzkiste, man könnte sie ja noch mal brauchen. Wer sich einen Überblick über Kochlöffel und die neuesten Innovationen zu Gemüte führen möchte dem empfehle ich Kochido.de –> Kochlöffel

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *