Braune Geflügel Grundsoße – schnell

Ich finde es immer wieder interessant wie viel Mühe sich manche Hobbyköche bei der Herstellung einer Braunen Grundsoße geben. Ich möchte hier jetzt mal beschreiben wie das ganze auch in wenigen Stunden geht.

Dazu möchte ich aber erst noch kurz in unserer Geschichte etwas zurück gehen. Vor 150-200 Jahren waren tierische Produkte etwas sehr wertvolles und nur in sehr begrenzter Menge verfügbar. Somit war es viel wichtiger auch wirklich alles zu verwerten. Heutzutage wo die Energiekosten ein echtes Thema sind möchten nur noch wenige eine Soße bis zu 48 Std. auf dem Herd kochen.

Jetzt geht es aber Los. Am Sonntag möchte ich gebratene Hähnchenbrustfilets mit Butterreis und Vichy Karotten machen. Aus diesem Grund mache ich eine Geflügelsoße.

Die Zutaten:

1 Kg Hähnchen Flügel
1 Bund Suppen Gemüse
2 Zwiebeln
100g Tomatenmark
40g Mehl
3l Wasser
1 Bratentopf 5 L
1 Kochlöffel

Zutaten braune Geflügelsoße

Zutaten für die Soße

Die Zutaten sind im Supermarkt für knapp 5 Euro zu haben.

Zunächst erhitze ich das Fett im Topf und gebe zunächst die Hähnchenflügel in den Topf und brate die gut an, wenn die Flügel am Boden anhängen macht das nichts das ganze ruhig ansetzen lassen, das gibt später die braune Farbe.

gemüse geschnitten

Geschnittenes Wurzelgemüse

Als nächstes gebe ich das Wurzelgemüse dazu und röste das mit an. Klassisch hätte man das ganze im Ofen geröstet, dauert länger und macht mehr Geschirr.

Als nächstes kommt das Tomatenmark dazu. Das ganze schön weiter rösten und immer wieder mit dem Kochlöffel das angesetzte am Boden lösen.

Das ganze Spiel dauert ca. eine halbe Stunde. Nun löschen wir das Ganze mit kaltem Wasser ab und lösen alles was sich noch am Boden angesetzt hat. Jetzt sollte das ganze eine schöne braune Farbe haben. Wenn nicht weiterrösten.

Zum ablöschen könnte man auch Weiswein bzw. Rotwein nehmen da das ganze aber für verschiedene Gerichte die Grundsoße bilden soll verzichte ich darauf und veredele die Soße erst später.

Wenn das Wasser einreduziert ist gebe ich noch das Mehl dazu damit ich schon ein wenig Grundbindung habe und fülle meinen Soßenansatz mit Wasser auf. Jetzt noch den Lauch und die Petersilienstängel und 2 Lorbeerblätter dazu etwas Salz und Pfeffer, davon nicht zu viel weil unsere Soße noch einreduziert und sie dann zu würzig werden könnte.

Jetzt lassen wir unsere Grundsoße 2 Std. köcheln.

Jetzt nur noch absieben und fertig ist unsere Geflügel Grundsoße. Das ganze hat jetzt alles in allem keine 3 Std. gedauert wovon ich 2 Stunden nichts weiter gemacht habe als ab und an mal umgerührt. Das Ergebnis ist für den geringen Zeit und Kostenaufwand mehr als akzeptabel.

Für meine Hähnchenbrustfilets morgen werde ich die Pfanne in der ich die Hähnchenbrüste gebraten habe mit Wein ablöschen und meine Soße zugeben und noch ein paar Minuten einreduzieren.

Wer jetzt im Winter ganze Gänse im Ofen macht kann sich aus den Karkassen auf diese Weise auch eine leckere Soße für die nächste Gans machen.

Die Hähnchenflügel habe ich mir, soweit noch auffindbar, rausgesucht und werde sie mir, nachdem ich sie mit einer Barbecue Soße bestrichen habe, heute Abend im Backofen zu einem Fingerfood zubereiten. Meine Freundin sucht sich gerade die Karotten raus *kopfschüttel* aber die mag die verkochten Möhren so gern.

Zum Schluss noch ein Spartipp. Sammelt doch einfach eure Fleischreste in der Gefriertruhe. Es fallen ja immer mal wieder Abschnitte an zum Beispiel Sehnen oder es ist einfach zu viel gewesen. Im Laufe der Zeit kommt da ganz schön was zusammen.

Viel Spaß und Guten Appetit.


Ein Kommentar

  • Ja, wenn ich Geflügelbrühe mache verfahre ich genau so. Ab und an muss es aber auch mal ausarten und der steinige Weg gegangen werden 😉

    Gruß Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.