Bilder aus dem selbstgebauten Mini Fotostudio

Kurz was in eigener Sache. In Zukunft kann ich meine Artikel und Rezepte mit eigenen Bildern in vernünftiger Qualität etwas bunter gestelten.

Wer einen Blog betreibt kennt das Problem, ohne Bilder ist es etwas fad. Bilder von Lebensmitteln oder garnierten Tellern sind mit Blitz häufig durch Spiegelungen etwas unschön oder man kann die Details nicht so gut erkennen. Da es sich bei den von mir benötigten Bilder ja eher um kleinere Objekte handelt habe ich mir ein kleines Mini-Fotostudio gebastellt.

Mini-Fotostudio

Der Rahmen besteht aus Abwasserrohren aus dem Baumarkt (13 €), der Weise Stoff dient als Difusor um die Schattenbildung zu minimieren (3 €), beleuchtet wird das ganze mit 2 120 Watt Baustrahlern (je 11 €).  Die Hintergründe lassen sich durch Bastelkarton einfach austauschen.

Jetzt muß ich nur noch ein bischen üben um die optimale Kameraeinstellung zu finden und ordentliche Bilder sollten kein Problem mehr sein.

Hier noch ein Vergleich von mit Blitz und Fotostudio

Bild mit Blitz

Den Unterschied sieht man besser wenn man auf die Bilder klickt und sie in Originalgrösse betrachtet.

Bild aus dem Mini Fotostudio

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *